Ilka Flüs/ Juni 15, 2018/ Beiträge aus den Klassen/ 0Kommentare


Am Mittwoch, den 2.5.18 um 9:00 Uhr ist die Klasse 4a nach Manderscheid gereist. Um 10:15 Uhr sind wir angekommen. Wir haben einen Tag im Mittelalter gemacht. Da haben wir Geldbeutel eingefärbt, Kräuterbutter hergestellt, eine Wanderung zur Oberburg gemacht, ein Picknick auf der Turnierwiese veranstaltet und eine Besichtigung des Bergfrieds gemacht. Danach haben wir noch einen bunten Spiele-abend gemacht. Am nächsten Morgen haben wir die Koffer gepackt, dann gefrühstückt, die Zimmer kontrolliert, damit wir nichts vergessen. Dann haben wir auf den Bus gewartet. Auf der Rückreise sind wir zum Weinfelder Maar gefahren und sind einmal rundherum gewandert und in die Kapelle gegangen. Dann sind wir weiter gefahren zur Schule und da haben unsere Eltern schon gewartet und uns begrüßt.
Es hat riesigen Spaß gemacht!
René

Klassenfahrt der 4a nach Manderscheid

Am Mittwoch, den 02.05.18 begab sich unsere Klasse 4a auf Klassenfahrt nach Manderscheid. Um 9.00h kam der Bus und wir fuhren 1 Stunde und 15 Minuten. Als wir endlich angekommen waren, durften wir noch nicht auf die Zimmer und spielten noch auf dem Außengelände. Nach einer Weile konnten wir die Zimmer einräumen, dazu gehörten Betten beziehen sowie Koffer auspacken. Dann gab es Mittagessen und danach mussten wir uns für den Besuch auf dem Kapellenhof vorbereiten. Wir durften die Tiere fotografieren. Der Bauer hieß Jürgen, er hat uns noch etwas ganz Besonderes gezeigt, nämlich ein Kälbchen, das erst vier Stunden alt war. Außerdem gab es Hühner, Hängebauchschweine, Ziegen, Kühe, Pferde und zwei Katzen. Wir haben ein Kälbchen in den Kindergarten gebracht und durften Kühe melken.
Leider mussten wir dann auch wieder zur Jugendherberge zurück gehen.
Frau Flüs hat uns noch ein Eis aus der Klassenkasse spendiert. Als wir wieder da waren, hatten wir noch etwas Zeit bis zum Abendessen.
Nach dem Essen sind wir auf die Niederburg zu einer Nachtführung gegangen.
Am nächsten Tag hatten wir einen Tag im Mittelalter. Wir haben Kräuterbutter hergestellt und Geldbeutel gefärbt. Anschließend sind wir auf die Oberburg gegangen, dort spielten wir ein Spiel mit einem Plastikschwein. Wieder bei der Jugendherberge angekommen, haben wir ein Ritterturnier nachgespielt.
Abends durften wir eine Modenschau machen.
Dann war schon wieder Freitagmorgen und wir mussten unsere Betten abziehen und Koffer packen. Auf dem Heimweg fuhren wir noch zum Weinfelder Maar oder auch Totenmaar genannt. Das Maar liegt im Naturschutzgebiet und wir sind 1 Stunde und 30 Minuten um das Maar gegangen. Einer Blindschleiche sind wir auch begegnet. Um 14.00h sind wir wieder an der Schule angekommen, wo unsere Eltern auch schon auf uns gewartet haben. Die Klassenfahrt war unvergesslich schön!
Luna

Klassenfahrt der 4a nach Manderscheid
Am Mittwoch, den 2.5.18 fing die Klassenfahrt der 4a an. Um Punkt 9:00 Uhr fuhr der Bus nach Manderscheid. Die Fahrt dauerte ungefähr 1 Stunde . Alle waren sehr nervös, denn es war unsere allererste Klassenfahrt. Als wir ankamen, sollten wir unsere Koffer zur Seite legen und warten bis unsere Zimmer fertig sind. Als Frau Flüs 3 mal gepfiffen hatte, haben wir uns alle um Frau Flüs versammelt. Denn Frau Flüs wollte die Zimmerschlüssel aufteilen und wir haben noch die Zimmerregeln geklärt. Als jeder mit seiner Gruppe an seinem Zimmer ankam, musste jeder sein eigenes Bett beziehen. Am Nachmittag gingen wir zu einem Bauernhof. Dort haben wir ein Kälbchen, welches 4 Stunden alt war, auf den Namen „Umi“ getauft. Wir kamen auf den Namen Umi, weil unser Klassenmaskottchen Umi heißt. Umi haben wir dann noch in die Kälbchenbox gebracht und ein anderes Kälbchen, namens Marleen, in den Kindergarten gebracht. Der Bauer, der uns rund geführt hat, hieß Jürgen und Jürgen hat uns am Ende erlaubt eine Kuh zu melken. Jürgen hat uns noch mit frischer, warmer Kuhmilch abgespritzt. Als wir wieder in der Jugendherberge ankamen, sollte jeder erst einmal duschen. Und nach der schönen, warmen Dusche gab es noch Abendessen. Nach dem Abendessen sind wir zur Niederburg gewandert. Dort hat uns der Reiseführer alles gezeigt. Ungefähr um 22:01Uhr sind wir wieder in der Jugendherberge angekommen.Wir mussten alle schön leise sein, denn es war Nachtruhe. Alle schlichen sich in ihr Zimmer und schliefen. Am nächsten Tag haben wir einen Tag im Mittelalter gespielt. Wir wanderten zur Oberburg und wir lernten, wie man die Brennnesseln anfassen kann.
Am Ende des Tages wurde jeder zum Ritter geschlagen. Am Abend haben wir noch eine Modenschau gemacht und viele Lieder gesungen. Das war also unser bunter Abend. Am nächsten Morgen war auch schon die Abfahrt an der Reihe. Wir packten unsere Koffer und haben noch unser Zimmer gefegt. Wir schlossen das Zimmer ab und trafen uns bei Frau Flüs. Der Bus kam und wir fuhren erstmals zu den Maaren. Um 13:00 Uhr war auch schon der Bus wieder da. Dann fuhren wir nach Hause.
Es war eine sehr schöne Klassenfahrt!!!
Marie

/> Unser Kälbchen „Umi“

Am Mittwoch, den 2.5.18 fuhr unsere Klasse mit dem Bus nach Manderscheid. Um 9.00 Uhr war die Abfahrt und um 10.15 Uhr war die Ankunft. Wir durften dann noch auf dem Außengelände spielen. Dann kam unsere Lehrerin aus der Jugendherberge. Sie hat die Schlüssel verteilt und wir durften schon ins Zimmer. Als wir dann die Betten bezogen und die Zimmer eingeräumt hatten, gab es Mittagessen. Nachdem wir gegessen hatten, wanderten wir zum Bauernhof. Als wir ankamen, durften wir die Tiere beobachten. Aber dann wurden wir zusammen gerufen und mussten ein neu geborenes Kalb, das ca. fünf Stunden alt war, in eine Kälbchenbox bringen. Danach war es etwas schwieriger, ein Kälbchen in den Kindergarten zu bringen, aber wir haben es geschafft! Als nächstes sollten wir eine Kuh melken. Nach ein paar Minuten waren alle fertig. Wir sind danach zur Eisdiele gewandert. Als wir wieder bei der Jugendherberge waren, haben wir uns geduscht, haben zu Abend gegessen, uns bettfertig gemacht und sind danach ins Bett gegangen. Und so ging der erste aufregende, aber schöne Tag zu Ende.
Sabrina

Klassenfahrt der 4a nach Manderscheid
Am ersten Tag waren wir auf einem Bauernhof. Alle rannten zu den Ziegen und zum Schwein. Dann kam der Bauer und wir gingen mit ihm zum Kreissaal. Da lag nämlich ein süßes, 4 Stunden altes Kälbchen mit anderen Kühen zusammen. Der Bauer nahm das Kälbchen und legte es in eine Schubkarre. Nils schob die Karre und wir legten die Hand auf das Tier, damit es nicht herausfiel. So brachten wir es in seine Box. Es gab auch ein zwei Wochen altes Kälbchen. Wir durften es in den Kindergarten bringen. Dazu haben wir uns mit den Armen eingehakt, es umzingelt und so zu den anderen Kälbern gebracht. Unsere Klasse war die erste, der das Kälbchen nicht ausgebüxt ist. Im Anschluss durften wir eine Kuh melken und zum Spaß hat Bauer Jürgen uns alle mit Milch abgespritzt. Jürgen schenkte uns ein Kakaotrinkpäckchen und erklärte, dass in der Milch von Bärenmarke und Hochwald auch Milch von seinen Kühen dabei ist. Auf dem Kapellenhof, den wir besucht haben, können Familien Urlaub machen.
Mir hat es so gut dort gefallen, ich kann es nur empfehlen!
Maxi

Klassenfahrt nach Manderscheid

Am Mittwoch, dem 02.05.2018 war um 9.00 Uhr die Abfahrt nach Manderscheid. Um 10.15 Uhr kamen wir bei der Jugendherberge an. Wir haben alle unsere Koffer an den Rand gestellt, dann haben wir noch im Außengelände gespielt. Nach einiger Zeit konnten wir in die Zimmer und unsere Sachen einräumen. Nachdem wir unsere Wanderschuhe angezogen hatten, gingen wir zu einem Bauernhof. Es gab dort einen großen Stall mit Kühen, Hängebauchschweinen, Ziegen, Hühnern, Katzen und einem Hund. Der Bauer kam zu uns und ging mit uns zu den Kühen. Er erzählte uns etwas über die Kühe und wir durften ein vier Stunden altes Kälbchen in seine Box transportieren. Als wir wieder in der Jugendherberge waren, gab es Abendessen. Danach gingen wir zur Niederburg. Der Burgführer erzählte uns etwas über die Burg. Es war sehr spät und deshalb gingen wir im Dunkeln zurück.Am nächsten Morgen konnten wir nach dem Frühstück eigene Kräuterbutter herstellen. Wir haben auch noch einen mittelalterlichen Beutel gemacht. An diesem Nachmittag wanderten wir dann zur Oberburg. Dort stand ein Turm, den wir hochgingen. Als wir zurück in der Jugendherberge waren, haben wir einen bunten Abend gemacht. Manche Kinder führten eine Modenschau auf und wir spielten Spiele. Herr Zimmer spielte auf seiner Gitarre und wir sangen mit. Am letzten Tag mussten wir schon wieder unsere Koffer packen um wieder nach Hause zu fahren. Auf dem Rückweg mit dem Bus machten wir einen Zwischenstopp an den Maaren. Dort besichtigten wir eine Kapelle am Friedhof. Mir gefiel die Klassenfahrt sehr gut und ich hatte viel Spaß!

Tom

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*